FCB lässt Brühl keine Chance

Zu Gast beim FV Brühl hatte unser FCB kein leichtes Auswärtsspiel vor der Brust. Haben die Brühler doch vor ein paar Wochen dem Meisterfavoriten aus Mühlhausen eine empfindliche Niederlage zugefügt.

Überrumpeln ließ sich unsere Mannschaft gleich zu Beginn von mutigen Hausherren, die der Anfangsphase ihren Stempel aufdrückten. Unsortiert und gedanklich wohl noch in der Kabine, so ermöglichte unser FCB den Brühlern gute Konterchancen nach wenigen Minuten. Mit etwas Glück wurden die ersten Spielminuten aber ohne Gegentreffer überstanden. Fortan war unser Team im Spiel angekommen und erspielte sich die ersten Torchancen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld bediente Carsten Klein mit seiner Flanke Benedikt Bucher am langen Pfosten zum 0:1 (24.). Der Heimelf konnte so erstmal der Zahn gezogen werden, versäumt wurde es aber den zweiten Treffer nachzulegen. Auch der Brühler Schlussmann verhinderte einen weiteren Treffer unseres FCB. Brühl wurde kurz vor der Pause noch einmal gefährlich, und der Ausgleich lag in der Luft, aber auch unser Schlussmann Benjamin Wunder konnte sich auszeichnen und hielt die Pausenführung fest.

Den zweiten Abschnitt begann unser Team dann wie eine Spitzenmannschaft. Nach wenigen Sekunden hellwach, mit einer Balleroberung am gegnerischen Strafraum und Maik Grund stellte auf 0:2 (46.). Als Carsten Klein eine perfekt getimte Flanke von Adrian Berzel gekonnt mit der Brust verarbeitete und zum 0:3 (53.) vollendete waren die Brühler geschlagen und unser FCB dominierte die Begegnung nach belieben. Innerhalb von fünf Minuten erhöhte unsere Mannschaft auf 0:5. Erst bediente Benedikt Bucher Punkt genau mit einem Eckball Jan Rehberger, der zum 0:4 einköpfte (66.), dann ließ Carsten Klein einen Punkt genauen Eckball auf Lukas Rehberger folgen, der zum 0:5 einköpfte (71.) und seinem Bruder in nichts nachstand. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges agierte die FCB Hintermannschaft etwas sorglos und musste trotz Überzahl im eigenen Strafraum den Gegentreffer zum 1:5 hinnehmen (79.). Mehr als Ergebniskosmetik durch den Treffer gelang der Heimelf nicht mehr.

Aufstellung:
Wunder - D. Wacknitz (73. Cugali), Dosch, L. Rehberger, Berzel - J. Rehberger, Schneckenberger (86. P. Wacknitz), Wurm, Bucher - Klein (76. Ruml), Grund (59. Moldsen)


zur Newsübersicht